©2019 by St. Nikolausenbruderschaft Gersau.

ZUM SCHUTZ DER SCHIFFSLEUTE

...welche die Verbindung des Dorfes Gersau zu den umliegenden Orten gewährleisten. Der durch seine Wohltätigkeit bekannte heilige Nikolaus von Myra wurde als Namensgeber der Bruderschaft gewählt. Die St. Nikolausenbruderschaft wirkt bis heute in seiner Tradition und widmet sich der im Stillen praktizierten Hilfe für Bedürftige.

Zweck der Bruderschaft...

...ist es Menschen aus unserem Dorf zu unterstützen, die Hilfe brauchen. Dazu zählen Menschen, die sich in finanziell schwierigen Situationen befinden und auf Dinge verzichten müssen die für sie eigentlich wichtig wären. 

Hilfe heute...

...ist trotz bereits bestehenden staatlichen Hilfen, welche für Notfälle zur Verfügung stehen, wichtig. Häufig existieren Nöte welche kaum sichtbar sind. Hier setzt unsere Hilfe an. Wir helfen unbürokratisch direkt und wissen, wohin die Zuwendungen gehen und wofür Sie verwendet werden. Es gibt Menschen, die ohne eigene Schuld in Notsituationen geraten, sich aber scheuen, staatliche Stellen um Hilfe anzugehen. Hier ist unsere Hilfe am nötigsten. 

Im Stillen helfen...

...Die St. Nikolausenbruderschaft hat in der Vergangenheit so oft vielen Mitmenschen helfen können. Wir freuen uns sehr, wenn dies dank Ihrer Unterstützung weiterhin möglich ist. Wir bitten Sie auch, den Mitmenschen aus unserem Dorf mit Aufmerksamkeit zu begegnen um so vielleicht versteckte Nöte zu erkennen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass wir jemandem helfen könnten, sind wir für Ihren diskreten Hinweis dankbar. 

 
NKB_Schiff.1.jpg

DIE VIER GERSAUER BRUDERSCHAFTEN

Im Mittel- und Spätmittelalter waren Zünfte, Gilden und Handwerkerinnungen die hauptsächlichsten Formen des mittelständigen Berufslebens. Sie hatten eine starke Bindung an das kirchlich-religiöse Leben. Diesen beruflichen Verbindungen wurde durch die Errichtung von Bruderschaften gleichsam eine religiöse Weihe gegeben. In Gersau gibt es neben der St. Nikolausen-Bruderschaft als Vereinigung der Schiffsleute und seefahrenden Händler noch weitere Bruderschaften. Die Wurzeln der St. Wendelins-Bruderschaft, in der die Sennen und Älpler vereinigt sind, reichen bis ins Jahr 1593 zurück.  1683 wurde die Schützen- oder St. Sebastians-Bruderschaft gegründet. Die Handwerker und Gewerbetreibenden taten sich 1730 in der St. Anna-Bruderschaft zusammen.